Nordamerika

Experten von US-Arzneimittelbehörde FDA gegen Corona-"Auffrischungsimpfungen" für alle

Weltweit wird die Notwendigkeit von sogenannten Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus erörtert. Die Weltgesundheitsorganisation spricht sich dagegen aus, zumal viele Länder auf Impfdosen warten. Auch US-Experten sehen bislang keinen Sinn für generelle Booster-Impfungen.
Experten von US-Arzneimittelbehörde FDA gegen Corona-"Auffrischungsimpfungen" für alleQuelle: Reuters © Marco Bello

Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA hat sich am Freitag zur Notwendigkeit von Booster-Impfungen gegen den COVID-19-Erreger geäußert. Die Fachleute kamen nach einer stundenlangen Diskussion zu dem Schluss, dass vorliegende Daten eine allgemeine Einführung einer dritten Impfdosis des Präparats von BioNTech/Pfizer für Menschen ab 16 Jahren nicht rechtfertigten. Für Senioren über 65 und Angehörige von Risikogruppen wäre eine dritte Dosis jedoch sinnvoll. Die Entscheidung wurde mit 16 Stimmen gegen drei angenommen.

Zuletzt hatten auch Wissenschaftler im Fachmagazin The Lancet Zweifel an Corona-Auffrischungsimpfungen für alle geäußert:

"Die bisherige Studienlage zeigt keine Notwendigkeit, in Bevölkerungsgruppen mit wirksamer, vollständiger Impfung Booster auf breiter Front zu verabreichen."

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte bereits Anfang August einen vorübergehenden Stopp von Auffrischimpfungen gegen das Coronavirus gefordert, so lange noch viele ärmere Länder auf Impfdosen warten.

Die Empfehlung des FDA-Expertengremium ist allerdings nicht bindend. Die FDA und die US-Behörde für Krankheitskontrolle CDC können letztendlich eine andere Entscheidung treffen, zumal US-Präsident Joe Biden für eine dritte Dosis für alle, deren Zweitimpfung schon mehr als acht Monate her ist, plädiert.

In Deutschland bekommen Pflegebedürftige, Menschen im Alter von über 80 Jahren und Patienten mit Immunschwäche zum Teil schon eine dritte Impfung angeboten. Eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission dazu steht noch aus.

Mehr zum Thema - Kassenärzte-Chef: Nur "geringe Begeisterung" für Auffrischungsimpfungen

(rt/dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion