Nordamerika

Jeff Bezos tritt als Amazon-CEO mit Vermögen von 197 Milliarden US-Dollar zurück

Jeff Bezos ist als Amazon-Chef zurückgetreten. An seine Stelle tritt der derzeitige CEO von Amazon Web Services Andy Jassy. Bezos besitzt ein Vermögen von rund 197 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht fast dem 740.000-Fachen des durchschnittlichen Vermögens eines 65-jährigen US-Amerikaners.
Jeff Bezos tritt als Amazon-CEO mit Vermögen von 197 Milliarden US-Dollar zurückQuelle: Reuters © Clodagh Kilcoyne

Am Montag ist Jeff Bezos im Alter von 57 Jahren als CEO von Amazon zurückgetreten. Sein Vermögen zum Zeitpunkt des Ausscheidens beträgt rund 197 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht dem 739.489-Fachen des durchschnittlichen Vermögens eines Bürgers im mittleren Renteneintrittsalter von 65 Jahren in den Vereinigten Staaten. Das berichtet der Business Insider unter Bezugnahme auf Daten der Federal Reserve.

Amazon hatte im Februar angekündigt, dass Bezos in diesem Jahr zurücktreten wird, um den Vorstandsvorsitz zu übernehmen. Es wird erwartet, dass er mehr Zeit für Initiativen wie Bezos Earth Fund, sein Raumfahrtunternehmen Blue Origin, die Washington Post und den Day One Fund aufwenden wird. Er wird durch Andy Jassy ersetzt, den derzeitigen CEO von Amazon Web Services, der Cloud-Plattform des Unternehmens.

Laut dem Business Insider erhielt Bezos letztes Jahr ein Gehalt von 81.840 US-Dollar und eine Vergütung von 1,6 Millionen US-Dollar von der Firma. Sein Eigenkapital stieg im Jahr 2020 um 75 Milliarden US-Dollar, als die COVID-19-Pandemie einen rasanten Umsatzanstieg auf dem Online-Markt seines Unternehmens verursachte und die Aktien des Unternehmens in den Himmel schossen.

Ende Juli sollen Bezos und sein jüngerer Bruder ins All fliegen. Sie planen auch, die 82-jährige Pilotin Wally Funk mit an Bord zu nehmen. Sie wurde in den 1960er Jahren zwar ausgebildet, war aber nie ins Weltall geflogen. Ein weiterer Sitz an Bord des Raumschiffs wurde für 28 Millionen US-Dollar versteigert. Der Name des Käufers wurde noch nicht bekannt gegeben. Dem Plan zufolge soll die Raumsonde von einem Weltraumbahnhof in Texas abheben und auf eine Höhe von 105 Kilometern von der Oberfläche des Planeten aufsteigen. Der Flug soll zwischen zehn und 15 Minuten dauern.

Mehr zum Thema - "Niemand hat länger gewartet": 82-jährige Pilotin fliegt mit Amazon-Gründer Jeff Bezos ins All

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team