Nordamerika

Rekordtemperaturen: In British Columbia ist es heißer als in Arizona und Las Vegas

Unweit der Pazifikküste erreichten die Temperaturen Rekordhöhe – nicht nur für Kanada. Am Montag wurden in Lytton nördlich von Vancouver am Sonntag 46,6 und am Montag 47,9 Grad Celsius gemessen. Ein Umweltschützer verglich die Hitzewelle mit einem Asteroideneinschlag.
Rekordtemperaturen: In British Columbia ist es heißer als in Arizona und Las VegasQuelle: Reuters © REUTERS/Jennifer Gauthier

Am Dienstag erreichen die Temperaturen an der Westküste Kanadas den zweiten Tag in Folge Rekordhöhe. Nachdem am Montag in Lytton in der Provinz British Columbia (BC) mit 47,9 Grad Celsius die höchste Temperatur in Kanada registriert wurde, zieht die Hitze ins Landesinnere weiter – und lässt einen weiteren Anstieg befürchten. Lytton liegt in einem trockenen Tal von BC ein Stück entfernt von der Pazifikküste, etwa 200 Kilometer nördlich von Vancouver.

Auf der Twitter-Seite ECCC Weather British Columbia stellt ein Nutzer die Frage, wie denn so ein Rekord relativ nahe an der Küste erreicht werden konnte – hatte ihm doch sein Geografielehrer in der Schule erläutert, dass die höchsten Temperaturen im Inneren eines Kontinents zu erwarten sind. Darauf erwidert ein anderer Nutzer, die Lage Lyttons befördere derartig hohe Temperaturen.

Die Wetterbehörde von BC hat das Erreichen der Rekordwerte bestätigt. Für die Provinzen BC, Alberta und Saskatchewan hat sie Hitzewarnungen veröffentlicht. Allerdings werden am Dienstag in Alberta und noch weiter östlich in Saskatchewan noch keine Temperaturen über der 40-Grad-Marke erwartet.

In BC schlossen Schulen, Universitäten und andere öffentliche Einrichtungen am Montag. Die Bewohner wurden aufgefordert, zu Hause zu bleiben, ohne dabei die Klimaanlagen in zu hoher Intensität zu nutzen. Ungewöhnlicherweise für Nordamerika sind in BC nur etwa ein Drittel der Wohnungen mit Klimaanlagen ausgestattet, wie Reuters berichtet. 

Die Vorsitzende der Grünen Partei von BC Sonia Furstenau sagte dem Sender CTV News: "Der Klimawandel wird zum öffentlichen medizinischen Notfall, und als solchen müssen wir ihn behandeln. BC wird in jedem kommenden Sommer dieses extreme Wetter und Waldbrände erleben." Diese Warnung unterstrich David Phillips von der Umweltorganisation Environment Canada; er verglich die Hitze mit den Einschlägen von Asteroiden auf der Erde.

Die Behörden riefen die Unternehmen und Betriebe dazu auf, die Arbeitenden vor der Hitze zu schützen. Wenn ihnen das nicht möglich ist, sollten sie sie freistellen.

Mehr zum Thema - Politik à la Trudeau: Vom Klima-Notstand zum Pipeline-Ausbau in 24 Stunden 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion