Nordamerika

Trump: China vernichtet Beweise für COVID-19-Ausbreitung aus Labor

Donald Trump hat mitgeteilt, chinesische Behörden hätten Beweise für die SARS-CoV-2-Ausbreitung aus einem Labor in Wuhan vernichtet. Er stellte fest, dass er von Anfang an überzeugt war, dass sich das Virus von genau diesem chinesischen Labor aus zu verbreiten begann.
Trump: China vernichtet Beweise für COVID-19-Ausbreitung aus LaborQuelle: Reuters © Jonathan Drake

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat mitgeteilt, dass die chinesischen Behörden bereits mutmaßliche Beweise für die Ausbreitung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 aus einem Labor in Wuhan vernichtet haben. Diese Aussage hatte der ehemalige US-amerikanische Staatschef in einem Interview mit Fox News getätigt, das am Mittwoch in Auszügen veröffentlicht wurde.

Trump teilte zunächst mit, er sei überzeugt, dass sich das neue Coronavirus von einem chinesischen Labor aus verbreitet habe. Er sagte:

"Es schien mir ziemlich offensichtlich. Ich habe das schon lange gesagt. Ich glaube, dass es wahrscheinlich ein Unfall war. Es gibt Leute, die glauben, dass es kein Unfall war."

Auf die Frage, ob er glaube, die Ermittlungen zur Klärung der Ursprünge des Virus würden erfolgreich sein, antwortete Trump, dass China viele Beweise wahrscheinlich schon vernichtet habe. Er fügte hinzu, dass es nun zu spät sei und die Beweise ernsthaft beschädigt seien.

Laut dem Republikaner war ursprünglich Zeit, China wegen dieses Vorfalls zu verurteilen. Wie er hinzufügte, gab es zuvor die Möglichkeit, "Beweise zu beschaffen". Nach Angaben des ehemaligen US-Präsidenten hätten die Demokraten in den USA solche Verfahren aus politischen Gründen behindert.

Trump stellte fest, dass die Version der Ausbreitung des Virus aus einem chinesischen Labor in den Vereinigten Staaten an Popularität gewann. Er fügte hinzu, dass die ganze Welt schrecklichen Schaden erlitten habe und die USA im Idealfall China zahlen lassen sollten.

Im Mai hatte eine Gruppe von 18 Wissenschaftlern einen Brief veröffentlicht, in dem sie eine gründlichere Untersuchung der Ursprünge von COVID-19 gefordert hatten, die die Labor-Leck-Theorie in den Mittelpunkt der Untersuchung stellen sollte. Die Labor-Leck-Theorie besagt, dass das Virus in der sogenannten Funktionsgewinnungsforschung genetisch manipuliert wurde, um ein effektiveres, besser übertragbares Virus zu erhalten, das möglicherweise für den Einsatz in der biologischen Kriegsführung geeignet wäre. Die Theorie besagt, dass das Virus im Zuge dieser Forschung aus dem chinesischen Wuhan Institute of Virology entwichen ist.

Mehr zum Thema - Wissenschaftlerin: COVID-19-Labor-Leck-Theorie war berechtigt, sollte aber Trump nicht unterstützen