Nordamerika

Florida: Ungeimpfte sollen für Punk-Konzert 50-fachen Eintritt zahlen

Bei einem bevorstehenden Konzert in Florida verlangen die Organisatoren von Besuchern einen Impfnachweis, wenn diese zum Preis von 18 US-Dollar der Musik lauschen wollen. Nicht-Geimpfte müssen dagegen einen happigen Aufschlag entrichten: Für sie kostet der Eintritt 999,99 US-Dollar.
Florida: Ungeimpfte sollen für Punk-Konzert 50-fachen Eintritt zahlenQuelle: www.globallookpress.com © Emerson Santos/ imago stock&people

Der Veranstalter eines bevorstehenden Punk-Konzerts in St. Petersburg im US-Bundestaat Florida verlangt von Teilnehmern, die nicht geimpft sind, 55-mal mehr für ein Ticket als von Teilnehmern, die eine Impfung gegen COVID-19 nachweisen können.

Das Konzert der Bands Teenage Bottlerocket, MakeWar und Rutterkin kostet diejenigen, die sich entweder gegen eine Impfung entschieden haben oder nicht geimpft werden können, 999,99 US-Dollar. Dagegen erhalten jene, die einen Impfnachweis vorlegen, einen "Rabatt" von 98,2 Prozent, durch den sich der Ticketpreis auf nur 18 US-Dollar senkt.

"Wenn Sie eines dieser günstigen Tickets kaufen, aber keinen Impfnachweis vorlegen, werden Sie zu diesem Preis nicht reingelassen, Sie müssen die restlichen 981,99 US-Dollar bezahlen, um das Konzert zu sehen", warnen die Organisatoren. Die Entscheidung wurde von Konzertveranstalter Paul Williams getroffen. Gegenüber ABC News sagte er, er wolle damit "die Zauderer" dazu bewegen, sich "ihren Pieks zu holen". 

Kritiker argumentieren jedoch, dass die Preisstruktur unfair ist. Ein Punk-Fan sagte ABC Action News, dass sie sich nicht impfen lassen konnte, weil sie sich vor Kurzem mit COVID-19 angesteckt hatte. "Ich finde es schrecklich, weil nicht jeder den Impfstoff bekommen kann", erklärte sie.

Ray Carlisle von der Band Teenage Bottlerocket zeigt indes kein Mitgefühl für den Fan oder andere in einer ähnlichen Situation und empfahl ihnen, "Fundraising zu betreiben, damit all die anderen verrückten Impfgegner dabei helfen können, dich zu unterstützen, wenn du für 1.000 Dollar zu Teenage Bottlerocket gehst". 

Nachdem Gouverneur Ron DeSantis eine entsprechende Exekutivanordnung unterzeichnet hat, ist es für Unternehmen in Florida illegal, einen Impfnachweis von Kunden und Gästen als "Eintrittskarte" in ihr Geschäft zu verlangen. Williams meint jedoch das Gesetz umgehen zu können, indem er argumentiert, dass ungeimpfte Menschen immer noch eingelassen werden, nur eben zum "Vollpreis" von 999,99 US-Dollar.

Mehr zum Thema - USA: Hutladen bewirbt auf Instagram gelben Anti-Impf-Aufnäher im Stil des "Judensterns"

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion