Nordamerika

UFO-Alarm! US-Navy filmt mysteriöses Flugobjekt – Pentagon verifiziert Authentizität

Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die im Juli 2019 entstanden sind, zeigen ein kleines rundes Objekt, das parallel zum Ozean fliegt und dann unter Wasser taucht. Nach Jahrzehnten der Vertuschung bestätigen US-Behörden immer öfter Begegnungen mit unidentifizierten Flugobjekten.
UFO-Alarm! US-Navy filmt mysteriöses Flugobjekt – Pentagon verifiziert Authentizität© © YouTube / Jeremy Corbell / Bildschirmfoto

Neue Aufnahmen eines mysteriösen kugelförmigen Objekts, das über der kalifornischen Küste umherschwirrt, sind authentisch, erklärte das US-Militär und merkte an, dass das Video an Bord eines Kriegsschiffs der US-Navy aufgenommen wurde und dass die Sichtung untersucht wird.

Erstmals am Freitag von Filmemacher Jeremy Corbell veröffentlicht, zeigt das körnige Infrarot-Filmmaterial ein rundes Objekt, das über dem Ozean schwebt, bevor es abrupt ins Wasser abtaucht. Kurz nachdem das Video veröffentlicht worden war, bekam es viel Aufmerksamkeit, und eine Pentagon-Sprecherin bestätigte, dass es von US-amerikanischen Matrosen gefilmt worden war. Pentagon-Sprecherin Susan Gough sagte dem US-Nachrichtensender The Debrief in einem Statement:

"Ich kann bestätigen, dass das Video von US-Navy-Personal aufgenommen wurde und dass die UAPTF es in ihre laufenden Untersuchungen aufgenommen hat."

Das Kürzel UAPTF bezeichnet die Arbeitsgruppe Unidentifizierte Luftphänomene (Unidentified Aerial Phenomena Task Force) (UAPTF), ein US-Navy-Geheimdienstprogramm, das gegründet wurde, um Berichte über mysteriöse Sichtungen zu sammeln.

Während Gough keine weiteren Details über das Filmmaterial lieferte, behauptet Corbell – dessen Dokumentarfilme sich größtenteils auf UFOs und die Offenlegung seitens der US-Regierung konzentrieren –, dass das Video in der Nähe von San Diego im Jahr 2019 von der Kommandozentrale der USS Omaha, einem Küstenkampfschiff, aufgenommen wurde. 

Corbell hat bereits veröffentlicht, was laut ihm nicht klassifizierte Dias von einem militärischen Briefing über die gleiche Begegnung waren. Die Dias zeigten, dass das Objekt im Meer verschwand und dass "die Versuche, das Gewässer nach Wrackteilen zu durchsuchen, nicht erfolgreich waren".

Das Pentagon hat behauptet, dass sein UFO-Aufspürungsprojekt, das Programm zur Identifizierung fortgeschrittener Bedrohungen aus der Luft- und Raumfahrt (Advanced Aerospace Threat Identification Program) (AATIP), aufgelöst worden sei, aber ein Senatsbericht im letzten Jahr bestätigte, dass die gleiche Arbeit unter einem anderen Gremium fortgesetzt worden war. Umbenannt in die Unidentified Aerial Phenomenon Task Force (UAPTF), soll die Organisation Sichtungen unbekannter Flugobjekte sammeln und standardisieren.

Bemerkenswert ist, dass die Taskforce vom US-Kongress aufgefordert wird, einen Bericht über ihre Ergebnisse zu erstellen, der voraussichtlich im Juni veröffentlicht wird. In den letzten Jahren gab es eine zunehmende Anzahl von UFO-Sichtungen, die vom US-Militär auf Video und Radar aufgezeichnet wurden. Die Objekte bewegen sich mit Geschwindigkeiten, die den Gesetzen der Physik zu trotzen scheinen, und verschwinden oftmals im Meer.

Mehr zum Thema"Mehr UFO-Sichtungen als bekannt" – Ehemaliger US-Geheimdienstchef kündigt neuen Bericht an

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion