Nordamerika

Schießerei in Frederick, Maryland (USA) – Laut Polizei "mehrere Opfer"

In Frederick, Maryland (USA) kam es am Dienstag zu einer Schießerei. Dabei wurden mindestens drei Personen verletzt. Einer von ihnen, der mutmaßliche Täter, wurde von einem SWAT-Kommando der Polizei überwältigt.

In der 70.000-Einwohner-Stadt Frederick im Bundesstaat Maryland (USA) kam es am Dienstag zu einer Schießerei. Es wurden mindestens drei Personen verletzt. Einer der mutmaßlichen Täter wurde von einem SWAT-Kommando der Polizei überwältigt.

Die örtliche Polizeistation, das Frederick County Sheriff's Office, sagte gegenüber lokalen Medien, dass "mehrere Opfer" gemeldet wurden.

Kurz danach bestätigte die Polizei, dass zwei Opfer, plus ein Verdächtiger "unten" seien.
Deren Zustand ist unbekannt. Zudem ist unklar, ob sich noch mehr Verdächtige auf der Flucht befinden.

Bislang nicht rekonstruiert sind auch der Tathergang, die finale Anzahl der Opfer und die Motive der Täter.

Nachtrag: Am Dienstag Abend vermelde die Polizei vor Ort, dass die Schießerei in einem Geschäftsviertel von Frederick stattfand und der Täter auf der Flucht erschossen wurde. Die beiden Opfer sind verletzt.

Mehr zum Thema Kein Ende der Waffen-Epidemie: Bewaffnete US-Demonstranten befürworten bestehende Gesetze

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion