Nordamerika

Wie hört sich eine Fahrt auf dem Mars an? Rover Perseverance schickt erstmals Audio-Aufnahme

Der Rover Perseverance hat eine Audiodatei von einer Fahrt über den Mars zur Erde geschickt. Der NASA zufolge ist die rund 16-minütige Tonaufnahme die erste ihrer Art. Zuvor hatte der Rover Tondateien von seiner Landung und vom Ausprobieren seines Lasers übermittelt.
Wie hört sich eine Fahrt auf dem Mars an? Rover Perseverance schickt erstmals Audio-AufnahmeQuelle: Reuters © NASA/JPL-Caltech

Die NASA hat in der Nacht zum Donnerstag erstmals eine Audio-Aufnahme von einer Fahrt ihres Rovers Perseverance über den Mars veröffentlicht. Wie die US-Raumfahrtbehörde mitteilte, handelt es sich hierbei um die erste Aufnahme dieser Art. Die ungefähr 16-minütige Tonaufnahme sei vor einigen Tagen bei der etwa 27 Meter langen Fahrt von einem Mikrofon aufgenommen worden.

NASA-Ingenieurin Vandi Verma gab bekannt, dass die Geräusche so laut seien, da die Räder des Rovers aus Metall sind. Zuvor hatte "Perseverance" unter anderem Tonaufnahmen von seiner Landung und vom Ausprobieren seines Lasers zur Erde geschickt.

Das rund 1.000 Kilogramm schwere Fahrzeug war am 18. Februar nach 203 Flugtagen mit einem riskanten Manöver in einem ausgetrockneten See auf dem Roten Planeten aufgesetzt. Die Entwicklung und der Bau des rund 2,5 Milliarden Dollar (etwa 2,2 Milliarden Euro) teuren Gefährts hatten acht Jahre gedauert. Perseverance soll auf dem Mars nach Spuren frühen mikrobiellen Lebens suchen sowie das Klima und die Geologie des Planeten erforschen.

Mehr zum Thema - Roboter auf dem Weg zum Mars – mit deutscher Technik an Bord

(rt/dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion