Nordamerika

Medizinisches Wunder: Erste erfolgreiche Gesichts- und Handtransplantation

Ärzten der New Yorker Klinik NYU Langone Health ist ein wahres Wunder gelungen. Sie schafften es erstmals, die Hände und das Gesicht eines Patienten gleichzeitig zu transplantieren. Der 22-jährige Patient hatte Verbrennungen dritten Grades bei einer Verbrennungsfläche von mehr als 80 Prozent.
Medizinisches Wunder: Erste erfolgreiche Gesichts- und HandtransplantationQuelle: AFP © David Dee Delgado / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images

Ärzte von der New York University Langone Health-Klinik haben die erste erfolgreiche Gesichts- und Handtransplantation durchgeführt. Ihr Patient war der 22-jährige Joe Dimeo. Im Juli 2018 schlief dieser am Steuer seines Autos ein. Als er dann die Kontrolle über den Wagen verlor, prallte dieses gegen einen Bordstein und brach in Flammen aus. Ein Passant zog ihn heraus, bevor der Wagen explodierte. 80 Prozent von Dimeos Körper waren mit Verbrennungen dritten Grades bedeckt. Als Folge mussten seine Fingerspitzen amputiert und Lippen sowie Augenlider entfernt werden. Die Operationen beeinträchtigten seine Sehkraft, Mobilität und Lebensqualität.

Doch die Geschichte nahm ein gutes Ende. Die Ärzte schätzten die Wahrscheinlichkeit, einen für Dimeo geeigneten Spender zu finden, zunächst auf nur sechs Prozent. Nach zehn Monaten wurde aber doch ein Spender gefunden. Die Operation dauerte 23 Stunden und umfasste etwa 80 Personen, darunter 16 Chirurgen.

Die Transplantation fand bereits im August 2020 statt. Dennoch mussten die Ärzte sicherstellen, dass die Transplantate einheilen, bevor die Operation für erfolgreich erklärt werden konnte. Dr. Eduardo D Rodriguez, der mindestens vier Gesichtstransplantationen durchführte, erklärte in einem Interview:

"Es ist uns gelungen, ein Unterfangen zu schaffen, das zeigt, dass wir uns weiterhin neuen Herausforderungen stellen und den Bereich der Transplantation vorantreiben können."

Dimeo selbst teilte in einem Interview mit:

"Meine Eltern und ich sind sehr dankbar, dass ich diese zweite Chance bekommen habe."

Der Patient dankte seinem Spender sowie seiner Familie und erklärte, dass er ohne ihr Opfer keine zweite Chance im Leben erhalten hätte. Der junge Mann fügte hinzu, dass sich seine Hände noch nicht vollständig regeneriert hätten und er seine Rehabilitation fortsetzen werde.

Mehr zum Thema - Weltweit erste Handtransplantation von Lebendspender: Vietnamesische Chirurgen schreiben Geschichte