Nordamerika

Angst vor weiteren Gewaltausbrüchen: US-Bundesstaaten verstärken Sicherheitsmaßnahmen vor Kapitolen

In Anbetracht der anstehenden Amtseinführung des zukünftigen US-Präsidenten Joe Biden wurden in mehreren US-Bundesstaaten am Wochenende die Sicherheitsvorkehrungen noch weiter verschärft. Die lokalen Strafverfolgungsbehörden sind in höchster Alarmbereitschaft.

Am Sonntag hatte das FBI vor bewaffneten Protesten in allen 50 staatlichen Kapitolen gewarnt. Vor allem die rechtsradikale Gruppe Boogaloo, die auch ihren Teil im Ansturm auf das Kapitol Anfang des Monats beigetragen hatte, sind den Sicherheitsbehörden ein Dorn im Auge. Sie versammeln sich stets bewaffnet mit Sturmgewehren und kugelsicheren Westen und leben in Vorbereitung auf einen zweiten amerikanischen Bürgerkrieg.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion