Nordamerika

USA: Tote und Verletze bei Erstürmung des Kapitols, Trump ruft zum Frieden auf

"Ich verstehe euren Schmerz, aber wir brauchen Frieden!" – Donald Trump appellierte an seine Anhänger nach der Stürmung des Kapitols, wo die Wahlergebnisse zertifiziert werden sollten, nach Hause zu gehen. Auf Twitter wurde seine Ansprache gelöscht, wie auch weitere Tweets.​

In den USA spitzt sich die Lage nach den Präsidentschaftswahlen weiter zu. Am Mittwoch zogen Trump-Unterstützer zum Kapitol, dem Sitz des US-Parlaments, um gegen die Zertifizierung der Wahlergebnisse zu protestieren. Es kam zum Sturm auf das Gebäude und zu einer Eskalation der Gewalt. Stundenlang herrschte im Parlamentssitz Chaos, wobei auch eine Frau angeschossen wurde und später verstarb. Darüber hinaus kam es dabei im und um das Kapitol herum zu drei weiteren Toten und über 50 Verhaftungen, wie die Polizei meldete. Auch die Nationalgarde musste hinzugezogen werden, um die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen.

Mehr zum Thema - Washington: Trump-Anhänger stürmen Kapitol – Gegen Zertifizierung von Bidens Wahlsieg