Nordamerika

"Kommt, umarmt euch alle!" – Sprecher auf Pro-Trump-Demo wollte "Corona-Mass-Spreader-Event"

Der US-amerikanische Geschäftsmann und Buchautor Clay Clark war einer von vielen Sprechern auf der gestrigen "Pro-Trump-Demo" in Washington, die später in die "Erstürmung des Kapitols" mündete. Was er während seiner Rede forderte, sorgt bei vielen für Entsetzen.
"Kommt, umarmt euch alle!" – Sprecher auf Pro-Trump-Demo wollte "Corona-Mass-Spreader-Event"© RSB Network

"Komm, umarme jemanden. Komm schon, verteile es, Mass-Spreader" erklärte Clark während seiner Rede. Mehrmals rief er den Demonstranten zu: "Das ist ein Mass-Spreader-Event!" Bei Clark handelt es sich um einen Geschäftsmann und Buchautoren, der ein großer Verehrer Trumps ist.

2019 erschien sein Buch "Dragon Energy: The Mindset Kanye, Trump and You Need to Succeed", eine Art Anleitung, wie man genauso erfolgreich wie Kanye West und Donald Trump werden kann. Stichwort: Drachenenergie.

Den Teilnehmern der Demonstration sagte Clark, dass COVID-19 ein Scherz sei. Dann lud er sie dazu ein, einander zu umarmen. "Wenden Sie sich an die Person neben Ihnen und umarmen Sie sie, jemanden, den Sie nicht kennen", so Clark.

Und weiter: "Kommen Sie, umarmen Sie jemanden. Machen Sie weiter und verteilen Sie es, Mass-Spreader. Es ist ein Mass-Spreader-Event!" Auch sich selbst wollte Clark nicht ausnehmen und fügte hinzu: "Ich bin verheiratet, aber wenn ihr mich auch umarmen wollt, könnt ihr das tun."

Die Aktion kam außer bei den hartgesottenen Trump-Fans nicht sehr gut an. Auf Twitter hagelte es heftige Kritik. Ein User schrieb: "'Ich bin verheiratet, aber du kannst mich umarmen' ist das Ärgerlichste, das ich seit Langem gehört habe. Der Kerl glaubt, dass Sünde durch Körperkontakt übertragbar ist, aber ein durch die Luft übertragenes Virus nicht."

Ein weiterer User postete: "Stephen King könnte nichts Schrecklicheres schreiben als das, was unten passiert."

Mehr zum ThemaUSA: Mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump – Pence als Übergangspräsident?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion