Nordamerika

Kulturkampf in den USA: Der lange Schatten des Bürgerkiegs (Video)

Nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyd kam es in den ganzen USA zu Protesten und Ausschreitungen. Die Wut der Menschen richtet sich dabei nicht nur gegen die Polizei, sondern auch gegen Symbole und Denkmäler, die ihrer Meinung nach Ungleichheit und Sklaverei verherrlichen.
Kulturkampf in den USA: Der lange Schatten des Bürgerkiegs (Video)Quelle: AFP © Parker Michels-Boyce/AFP

Mehr zum Thema - Nach Rassismusvorwürfen: Videostreamingdienst HBO Max entfernt Filmklassiker "Vom Winde verweht" 

Besonders Statuen von Persönlichkeiten, die im Bürgerkrieg auf Seite der Konföderation ("Südstaaten") kämpften, stehen im Visier der antirassistischen Aktivisten. Über 150 Jahre nach seinem Ende ist in den USA ein Kulturkampf um den Umgang mit dem Bürgerkrieg entbrannt, der sich durch alle gesellschaftlichen Sphären zieht. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<