Newsticker

Venezuela: Juan Guaidó verkündet für 6. April taktische Aktionen im Rahmen der Operation "Freiheit"

Der selbsterklärte Interimspräsident von Venezuela Juan Guaidó hat für den 6. April erste "taktische Aktionen" im Rahmen der Operation "Freiheit" verkündet, um die Regierung des venezolanischen Staatschefs Nicolás Maduro zu stürzen. "An diesem Tag müssen wir gefasst, vorbereitet und organisiert sein", schrieb der oppositionelle Politiker auf Twitter. "Die Rettung von Venezuela ist in unseren Händen."
Venezuela: Juan Guaidó verkündet für 6. April taktische Aktionen im Rahmen der Operation "Freiheit"Quelle: Reuters

Nach Angaben von Juan Guaidó sollte dies bereits das "sechste einschneidende Datum" auf dem Weg zum Sturz von Nicolás Maduro sein. Darüber hinaus rief der Politiker die venezolanische Bevölkerung auf, gegen Stromausfälle im Land zu protestieren. Inzwischen traf sich die Ehefrau von Juan Guaidó, Fabiana Rosales, mit US-Präsident Donald Trump. Dieser betonte, dass bezüglich der Situation in Venezuela "alle Optionen auf dem Tisch" lägen.

Mehr zum ThemaTrump: Russland muss Venezuela verlassen – alle Optionen offen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion