Newsticker

Britisches Verteidigungsministerium versorgt 3.000 Soldaten mit Viagra, um Potenzprobleme zu lindern

Das britische Verteidigungsministerium versorgte 3.000 Soldaten mit potenzfördernden Medikamenten, 60 weitere erhielten eine psychosexuelle Therapie. Wie die britische Zeitung The Sun erklärt, bekamen die Soldaten Viagra verschrieben, nachdem sich der Einsatz im Irak oder in Afghanistan negativ auf ihr Sexualleben ausgewirkt hatte. Viele Militärangehörige sollen nach ihren Kriegserlebnissen an einer erektilen Dysfunktion leiden.
Britisches Verteidigungsministerium versorgt 3.000 Soldaten mit Viagra, um Potenzprobleme zu lindernQuelle: www.globallookpress.com

Die Zahlen stammen aus den Dokumenten des britischen Verteidigungsministeriums der letzten fünf Jahre. In einigen Fällen bekamen die Soldaten auch eine Beratung für Paare, um unter Stress stehende Ehen zusätzlich zu unterstützen. Wie Daily Mail schreibt, kehrt einer von 90 Soldaten mit einer erektilen Dysfunktion aus dem Kampf zurück.

Mehr zum ThemaSambische Behörden verbannen Energydrink mit "Viagra"-Effekt aus Regalen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<