Newsticker

Uber-Fahrer aus Hongkong für Upskirting zu zwei Monaten Haft verurteilt

Die Polizei in Hongkong hat letzten September bei einer Verkehrskontrolle im Handschuhfach eines Uber-Fahrers ein Handy gefunden, auf dem gerade eine Live-Übertragung lief. Auf dem Bildschirm war eine Frau zu sehen, die zu diesem Zeitpunkt auf dem Rücksitz schlief und heimlich unter ihrem Rock gefilmt wurde. Laut Ermittlungen habe der Fahrer insgesamt 900 sogenannte Upskirting-Videos gedreht.
Uber-Fahrer aus Hongkong für Upskirting zu zwei Monaten Haft verurteiltQuelle: Reuters

Außerdem wurde der Mann schuldig gesprochen, ein Fahrzeug für die Beförderung von Passagieren gemietet zu haben, ohne eine Lizenz oder einen Mietwagenausweis vorgelegt zu haben. Wie lokale Medien berichten, soll der Fahrer auf der Anlagebank geweint und sich für seine Taten geschämt haben. Auch die Familie des Angeklagten soll schockiert gewesen sein, als sie von seinen Handlungen erfuhr. Der 44-Jährige wurde zu zwei Monaten Haft und einer Strafe in Höhe von 225 Euro verurteilt. Obwohl ihm zuerst drei Monate Haft drohten, wurde die Strafe aufgrund seiner offen gezeigten Reue um ein Drittel reduziert.

Mehr zum ThemaFrankreich stellt heimliche Unter-dem-Rock-Fotos unter Strafe