Newsticker

Frau in Weißrussland entsorgt beim Aufräumen radioaktive Substanzen in die Mülltonne

Ein Mitarbeiter der örtlichen Betriebsverwaltung hat auf einem Müllplatz der Stadt Minsk einen erschreckenden Fund gemacht: Er ist auf einen Plastikeimer mit der Aufschrift "Gefährlich: Radioaktive Stoffe oder ionisierende Strahlung" aufmerksam geworden. Der Mann kontaktierte umgehend den Katastrophenschutz. Dieser maß die Strahlung und stellte im Abstand eines Meters eine vierfache Überschreitung des Normalwertes fest.
Frau in Weißrussland entsorgt beim Aufräumen radioaktive Substanzen in die MülltonneQuelle: Sputnik

Bei ihrer Untersuchung beschlagnahmten die Bergungskräfte fünf Container mit verschiedenen Uransalzen. Es stellte sich heraus, dass die Container einer Chemie-Professorin einer Universität gehört hatten. Nachdem die Frau gestorben ist, beschloss ihre Enkelin, in der Wohnung aufzuräumen und entsorgte die Container in die Mülltonne.   

Mehr zum Thema - Georgier bei versuchtem Uran-Handel im Wert von 2,8 Millionen US-Dollar festgenommen

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team