Newsticker

Kein Happy-End: Tierretter bringen verlorene Hündin heim – Besitzerin lehnt sie ab

Ein Tierheim im US-Bundesstaat Michigan nahm sich eines geretteten Hundewelpen an und wollte ihn unbedingt nach Hause bringen. Die Hündin Blue wurde von ihrer Besitzerin in Florida getrennt und später in Michigan gefunden. Eine ehrenamtliche Tierschützerin brachte sie am vergangenen Wochenende nach Hause zurück zu Sonnenschein und warmen Wetter. Doch statt einer glücklichen Heimkehr, ließ die Besitzerin sie wieder laufen.
Kein Happy-End: Tierretter bringen verlorene Hündin heim – Besitzerin lehnt sie abQuelle: www.globallookpress.com

Der weibliche Pitbull-Mischling wurde am 3. März am Rande einer Landstraße in Midland entdeckt. Ehrenamtliche Helfer der Organisation "Humane Society" beherbergten die streunende Hündin und stellten dank eines implantierten Chips die Besitzerin von Blue fest. Diese wohnte fast 2.300 Kilometer weit weg – in Lehigh Acres im Bundesstaat Florida. Eine Mitarbeiterin des Tierheims fuhr Blue nach Hause. Die Reise dauerte fast 20 Stunden. Einmal zurück freute sich die Hündin sichtlich darüber, ihr Zuhause wiederzusehen und war sehr aufgeregt. Doch die 22-jährige Besitzerin weigerte sich, das Tier aufzunehmen. Sie habe keine Zeit für einen Hund. Alle drei Hunde, die sie einmal gehabt habe, seien entweder weggerannt oder gestohlen worden. Die Tierschützerin musste Blue zurückfahren. (Detroit Free Press)

Mehr zum ThemaStadt pfändet Mops und verkauft ihn bei Ebay