Newsticker

Wladimir Putin: Russische Spionageabwehr enttarnte im vergangenen Jahr fast 600 ausländische Spione

Bei einer Sitzung des russischen Föderalen Sicherheitsdienstes (FSB) am Mittwoch hat Präsident Wladimir Putin die Jahresbilanz für die Tätigkeit der Spionageabwehrbehörde gezogen. Putin zufolge deckten deren Experten im Jahr 2018 insgesamt 129 Mitarbeiter ausländischer Geheimdienste sowie 465 Geheimagenten auf. Das sind 125 mehr als im Jahr davor.
Wladimir Putin: Russische Spionageabwehr enttarnte im vergangenen Jahr fast 600 ausländische Spione Quelle: Reuters

"Wir beobachten, dass die ausländischen Aufklärungsdienste ihren Einsatz auf dem russischen Gebiet ausbauen wollen, indem sie sich mit allen Mitteln um einen Zugang zu politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und technologischen Informationen bemühen", zitiert der Pressedienst des Kremls den Staatschef. Wladimir Putin lobte die fruchtbare Arbeit des Ressorts und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass diese auch künftig erfolgreich fortgesetzt wird.   

Mehr zum ThemaPaul Whelans Anwalt: Staatsgeheimnis statt Kulturinformationen auf Flashkarte zugesteckt

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<