Newsticker

USA warnen Finanzinstitutionen vor Geschäften mit Maduro

Die USA haben ausländische Banken davor gewarnt, mit der Regierung des venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro Geschäfte zu machen. Der nationale Sicherheitsberater John Bolton drohte Finanzinstitutionen am Mittwoch mit Sanktionen, wenn sie "unrechtmäßige" Transaktionen ermöglichten, von denen Maduro und sein "korruptes" Netzwerk profitierten. "Wir werden es Maduro nicht erlauben, den Reichtum des venezolanischen Volkes zu stehlen", hieß es in einer Mitteilung Boltons weiter.
USA warnen Finanzinstitutionen vor Geschäften mit Maduro Quelle: www.globallookpress.com

Juan Guaidó hatte sich am 23. Januar zum Interimspräsidenten von Venezuela erklärt und den Staatschef damit offen herausgefordert. Zahlreiche Staaten, darunter die USA und Deutschland, haben Guaidó bereits als rechtmäßigen Übergangspräsidenten anerkannt. (dpa)

Mehr zum ThemaWegen Einmischung: Venezuela erklärt deutschen Botschafter zu "Persona non grata"

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team