Newsticker

Baby für knapp 13.500 Euro: Russische Polizei verhaftet Frau nach versuchtem Kinderhandel

Die russische Polizei hat eine Frau verhaftet, die versucht haben soll, ihr Baby über ein soziales Netzwerk zu verkaufen. Nach Angaben der Polizei schätzte die 23-jährige Mutter den Wert ihrer neugeborenen Tochter auf eine Million Rubel (umgerechnet knapp 13.500 Euro) ein. Die Bürgerin der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan war extra aus dem südrussischen Ufa nach Moskau gereist, um zu entbinden.
Baby für knapp 13.500 Euro: Russische Polizei verhaftet Frau nach versuchtem KinderhandelQuelle: RT

Die dreifache Mutter gab noch vor der Entbindung ein Inserat im Internet auf, in dem sie ihre Tochter an Interessenten gegen Entgelt anbot. Darauf wurden die russischen Behörden aufmerksam. Das Baby kam am 27. Februar zur Welt. Am 5. März wurde die Verdächtige in ihrer Wohnung überführt, als sie das Geld annahm und die Zahlung schriftlich bestätigte. Die Frau gestand ihre Schuld. Zuvor hatte sie bereits versucht, einen ihrer beiden Söhne zu verkaufen. (RIA Nowosti)

Mehr zum ThemaChina: Eltern verkaufen Sohn an kinderloses Paar – Kind mit Großeltern wiedervereinigt

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion