Newsticker

ESC-Ticketverkauf wegen Unregelmäßigkeiten eingefroren

Der Ticketverkauf für den Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv ist wegen Unregelmäßigkeiten vorerst gestoppt worden. Kontrolleure hätten "Versuche von mehreren Parteien entdeckt, in den Verkaufsprozess einzugreifen", teilte der für die Übertragung zuständige Fernsehsender "Kann" am Sonntag mit. Hunderte für reguläre Zuschauer bestimmte Tickets seien zudem an internationale Medienmanager und Sportfunktionäre verkauft worden.
ESC-Ticketverkauf wegen Unregelmäßigkeiten eingefroren Quelle: Reuters

Gilad Erdan, Minister für öffentliche Sicherheit, ordnete eine Untersuchung der Polizei an. Wie sein Büro mitteilte, habe es auch Berichte über den konzentrierten Kauf von Tickets sowie den Wiederverkauf von Eintrittskarten zum bis zu zweieinhalbfachen Preis gegeben.

Der Kartenverkauf hatte am Donnerstagabend begonnen. Tickets für die Shows im Mai konnten über den israelischen Anbieter Leaan erworben werden. Die erste Runde Tickets für das Finale war innerhalb von Minuten ausverkauft.

Mehr zum ThemaNach Skandal um Sängerin: Ukraine sagt ESC-Teilnahme ab

Die Preise für das Finale am 18. Mai liegen zwischen umgerechnet rund 280 und 490 Euro. Tickets für die Proben für die Halbfinal-Shows gibt es ab umgerechnet rund 73 Euro. (dpa)

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team