Newsticker

Japan: Software, die Männern Frauensprache übersetzen soll, sorgt für Empörung

Eine in Japan lancierte App, die Männern helfen soll, das Verhalten ihrer Frauen besser zu verstehen, hat viel für Aufsehen gesorgt. Einer der größten Süßigkeitenhersteller des Landes, Ezaki Glico mit Sitz in Osaka, hatte die Anwendung entwickelt. Diese soll Ehepartner ermutigen, ihre gemeinsamen Pflichten bei der Kindererziehung aufzuteilen. Eine Webseite, die die App bewerben sollte, veröffentlichte allerdings auch sehr kontroverse Ratschläge, die zu heftigen Diskussionen im Netz führten.
Japan: Software, die Männern Frauensprache übersetzen soll, sorgt für EmpörungQuelle: www.globallookpress.com

Wie die Webseite beschreibt, stehen Männer und Frauen aufgrund ihrer unterschiedlichen Denkweise in Konflikt. "Da sich das männliche Gehirn und das weibliche Gehirn hinsichtlich der Struktur, der neuronalen Verknüpfungen und Signale unterscheiden, ist der Output selbst bei gleicher Informationseingabe unterschiedlich", heißt es dort.

Geht es nach der App, so bedeutet die Aussage einer Frau "es ist sinnlos für uns, zusammenzubleiben" eigentlich "was fühlst du für mich?" Der Kommentar "das ist wirklich schwer" bedeutet - so die App - eigentlich "du musst deine Wertschätzung für das, das was ich mache, zum Ausdruck bringen". In schwierigen Situationen empfiehlt die App Männern, sich zu entschuldigen: "Es tut mir leid, dass du dich einsam fühlst", wenn eine Frau ihn fragt, was für ihn wichtiger sei - sein Job oder seine Familie.

Die App wurde laut Medienberichten unter der redaktionellen Aufsicht von Ihoko Kurokawa entwickelt, der mehrere Bücher über Beziehungen geschrieben hat. Eines der Bücher trägt den Titel: "Anleitung zum Umgang mit einer Frau". Nach der Kritikwelle änderte das Unternehmen einige Bereiche der App, kommentierte die Situation jedoch nicht.

Mehr zum ThemaSelektives Gehör? Chinesin behauptet, nur Frauenstimmen zu hören – und bei Männern taub zu sein