Newsticker

London verbietet Werbung für ungesundes Essen in öffentlichen Verkehrsmitteln

Das Verbot von Werbung für ungesundes Essen ist heute für den öffentlichen Transport in ganz London in Kraft getreten. Plakate für Speisen und Getränke, die reich an Fett, Salz und Zucker sind, werden aus den U-Bahnen, Bussen und Bushaltestellen entfernt. Einige Anzeigen könnten jedoch noch eine Weile länger bleiben, da manche Unternehmen Werbeflächen für längere Zeit gebucht haben.
London verbietet Werbung für ungesundes Essen in öffentlichen Verkehrsmitteln Quelle: Reuters

Alle zukünftigen Buchungen unterliegen jedoch der neuen Richtlinie, heißt es von Vertretern der öffentlichen Verkehrsmittel in London. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan sagte, er wolle mit der Neuregelung die "tickende Zeitbombe" der Fettleibigkeit von Kindern in der britischen Hauptstadt in Angriff nehmen. Die britische Werbevereinigung behauptet allerdings, dass das Verbot "wenig Einfluss auf die gesellschaftlichen Probleme" habe, die zu Übergewicht führen.

Mehr zum ThemaMadrid verbietet "Manspreading" im öffentlichen Verkehr

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion