Newsticker

Neu-Delhi: Fast 60 Hotels wegen Missachtung von Brandschutzbestimmungen geschlossen

Die Behörden von Neu-Delhi haben 58 Hotels und Pensionen im beliebten Touristengebiet des Karol-Bagh-Distrikts der Landeshauptstadt geschlossen – wegen Verstößen gegen die Brandschutzvorschriften. Dies geschieht infolge einer Großinspektion in mehr als 80 Hotels, die nach einem schweren Brand im Hotel Arpit Palace am 12. Februar anberaumt wurde. Dem Brand fielen 17 Menschen zum Opfer.
Neu-Delhi: Fast 60 Hotels wegen Missachtung von Brandschutzbestimmungen geschlossenQuelle: Reuters

Der Brand im Arpit Palace ereignete sich früh am Morgen, als die meisten der 150 Gäste im Gebäude noch schliefen. Unter den Toten befanden sich auch ausländische Gäste, etwa aus Myanmar, schreibt die Zeitung Shillong Times unter Berufung auf die Rettungsdienste der Stadt.

Einer der Hotelbesitzer, Rakesh Goyal, war zum Zeitpunkt des Vorfalls in Katar. Unmittelbar nach seiner Rückkehr nach Indien wurde er von der Polizei am Flughafen Delhi festgenommen. Sein Bruder Shardendu Goyal, der auch sein Geschäftspartner ist, befindet sich noch immer auf der Flucht. Die Strafverfolgungsbehörden versuchen derzeit, seinen genauen Aufenthaltsort zu ermitteln.

Die Polizei hat festgestellt, dass die Hotelbesitzer große Schulden haben, die sie nicht bezahlen konnten. Dies gibt den Ermittlern den Grund zu der Annahme, dass das Feuer zum Zwecke eines Versicherungsbetruges vorsätzlich gelegt worden war.

Mehr zum Thema – Berliner Feuerwehr rettet sechs Menschen aus brennendem Hotelzimmer