Newsticker

Händler nehmen Katy-Perry-Schuhe wegen Rassismus-Vorwürfen vom Markt

Die gleichnamige Modemarke der Sängerin Katy Perry wird kritisiert, Damenschuhe entworfen zu haben, die rassistische Symboliken aufweisen. Laut Medienberichten wurden zwei Paare ihrer Schuhe vom Markt genommen, die an Blackface – eine Theatermaskerade beim Darstellen dunkelhäutiger Menschen – erinnern. Sowohl die Sandalen als auch die Loafer sind schwarz, mit blauen Augen und einem Schmollmund versehen.
Händler nehmen Katy-Perry-Schuhe wegen Rassismus-Vorwürfen vom MarktQuelle: AFP

Die Sängerin erklärte, dass sie nicht vorhatte, jemanden zu verletzen: "Ich war traurig, als ich darauf aufmerksam wurde, dass sie mit schmerzhaften Bildern verglichen werden, die an Blackface erinnern", kommentierte Perry. Auf der offiziellen Webseite der Marke sind die Schuhe nicht mehr erhältlich.

Twitter-Nutzer scherzten, dass die Schuhe gut zu einem Gucci-Pullover passen würden, der kürzlich ebenso aufgrund von Rassismus-Vorwürfen vom Markt genommen wurde.

Mehr zum Thema - Nach Rassismus-Vorwürfen: Gucci zieht Pullover von Markt zurück

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team