Newsticker

Lied gegen Muslime: Musiker in Malawi zu zwei Jahren Haft verurteilt

Ein Musiker in Malawi muss wegen eines Liedes, das unter anderem zur Beseitigung von Moscheen aufruft, ins Gefängnis. Der Künstler Anderson Chipwaila, der sich Mesho nennt, und sein Produzent seien wegen Einschüchterung und Verletzung religiöser Gefühle zu zwei Jahren beziehungsweise einem Jahr Haft verurteilt worden, sagte am Montag Polizeisprecher Ramsy Mshani.
Lied gegen Muslime: Musiker in Malawi zu zwei Jahren Haft verurteilt Quelle: www.globallookpress.com

Das Lied wurde zuvor in den sozialen Medien verbreitet. Darin singt der Künstler unter anderem: "Lasst uns Moscheen abschaffen, dann können wir Schweinefleisch essen." Malawi, das im Südosten Afrikas liegt und rund 18,6 Millionen Einwohner zählt, ist mehrheitlich christlich. Rund zwölf Prozent der Bevölkerung sind Muslime. (dpa)

Mehr zum Thema"Hängt die Weißen" – Französischer Rapper löst Debatte über Kunstfreiheit aus

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.