Newsticker

Amoklauf und Brandstiftung in chinesischer Neujahrsnacht: Sieben verbrannt, acht erstochen

In China sind fünfzehn Menschen in der Nacht des chinesischen Neujahrsfestes am Montag bei zwei Familientragödien ums Leben gekommen: In der nordchinesischen Provinz Shaanxi hat ein Mann das Haus seines Bruders angezündet, in dem sein Bruder samt Frau, die Väter der beiden und drei Kinder verbrannten. In einem Dorf in der nordwestchinesischen Provinz Gansu lief in derselben Nacht ein anderer Mann mit einem Messer Amok – er erstach acht Männer und verletzte weitere sieben.
Amoklauf und Brandstiftung in chinesischer Neujahrsnacht: Sieben verbrannt, acht erstochenQuelle: Reuters

Der Brandstifter in Nordchina konnte wenige Stunden nach dem Vorfall festgenommen werden, bevor er auch sich selbst umbringen konnte, berichtet Strait Times mit Verweis auf die Polizei der Stadt Baoji.

Auch der 49-jährige Messerstecher wurde festgenommen, zitiert das Blatt die Polizei in der Gemeinde Baiyin.

Mehr zum Thema – Mit Auto in Menschenmenge gerast – Todesstrafe für Amokläufer in China

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion