Newsticker

Lawrow zu INF-Vertrag: Wir haben alles gesagt und antworten mit angemessener Reaktion

Russlands Außenminister Sergei Lawrow kommentierte die öffentlich geäußerte Annahme des US-Präsidenten Donald Trump, wonach die USA anstelle des INF-Vertrags ein neues Abkommen abschließen könnten: "Wir haben alles gesagt, was wir als Antwort auf die beweislosen Anschuldigungen seitens der USA zu sagen hatten. Präsident Putin hat unseren Standpunkt festgelegt: Wir antworten mit einer angemessenen Reaktion", erklärte Lawrow.
Lawrow zu INF-Vertrag: Wir haben alles gesagt und antworten mit angemessener ReaktionQuelle: Reuters

Zusätzlich machte Russlands Chefdiplomat darauf aufmerksam, dass Russland in der überschaubaren Zukunft davon absehen wird, Verhandlungen mit den westlichen Partnern bezüglich der strategischen Stabilität und der Rüstungskontrolle vorzuschlagen.
"Es fehlte nicht an Initiativen, mit denen wir bezüglich dieser Fragen an die Kollegen aus den USA und dem Westen, der NATO insgesamt herangetreten sind", gab Lawrow zu wissen; man hat schließlich vielfach an diese Initiativen erinnert. "Da keinerlei Reaktion seitens unserer westlichen Kollegen erfolgt ist, ordnete Präsident Putin an, diese Themen nicht weiter auszubreiten und stattdessen ruhig abzuwarten", resümierte der Außenminister.

Mehr zum Thema Russland: Verteidigungsministerium kündigt Erhöhung der Reichweite landgestützter Raketensysteme an

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihre RT DE Team