Newsticker

Mann verliert Handy in Striptease-Bar und wird der Kinderpornographie überführt

In Lake Station, US-Bundesstaat Indiana, wurde ein Mann des Besitzes und der Anfertigung kinderpornographischen Materials in zwei Fällen überführt, weil er sein Smartphone in einem Striptease-Lokal verloren hatte. Ein Besucher des Clubs fand das mobile Gerät zwischen Sesselkissen und nahm es mit nach Hause. Weil er das Telefon nicht entsperren konnte, um den Besitzer zu ermitteln, ersetzte er die SIM-Karte durch seine eigene, um wenigstens über die Bilder Anhaltspunkte zu bekommen.
Mann verliert Handy in Striptease-Bar und wird der Kinderpornographie überführtQuelle: www.globallookpress.com

Als er jedoch die Bider sah, überließ er die Suche nach dem Besitzer lieber der Polizei: Mehrere Nacktbilder von Kindern, darunter von einer 9-jährigen in anzüglichen Posen. Bei der polizeilichen Untersuchung fanden sich über 200 pornographische Bilder von Kindern. Ferner fanden sich auf dem Telefon Aufzeichnungen von Facebook-Chats, die der 43-jährige Besitzer mit einem Mädchen führte, seit sie 10 Jahre alt war. Er fragte sie nach Bildern, nötigte sie, bei Videogesprächen nackt zu posieren und "sexuelle Handlungen" auszuführen, zitiert NWI die Polizeimitteilung. Der Triebtäter fertigte davon Screenshots an und sandte sie dem Mädchen mit Kommentaren zurück — dies geschah zweimal, als sie 11 und 12 Jahre alt war, das letzte Mal im Jahr 2016.

Gegen den 43-jährigen Dolton-Bewohner läuft ein weiteres Gerichtsverfahren — er wird beschuldigt, ein damals fünf- oder sechsjähriges Mädchen unsittlich begrapscht zu haben.

Mehr zum Thema - Schlechte Komödie: Mann steht wegen versuchten Versicherungsbetruges vor Gericht