Newsticker

Gemeinsame Verteidigungspolitik in Europa: Kramp-Karrenbauer will europäische Armee

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer fordert eine gemeinsame Verteidigungspolitik in Europa. Dazu gehöre aus ihrer Sicht irgendwann auch eine europäische Armee, sagte die Parteivorsitzende am Dienstagabend in Brüssel. Diese Truppe werde zwar nationale Armeen nicht ersetzen, aber ergänzen und etwa für spezifisch europäische Interessen eingesetzt werden.
Gemeinsame Verteidigungspolitik in Europa: Kramp-Karrenbauer will europäische Armee Quelle: www.globallookpress.com

Sicherheit und Migration erklärte sie zu zentralen Themen für die Europawahl im Mai. Der Umgang mit Zuwanderung werde eine der wichtigsten Herausforderungen bleiben, sagte Kramp-Karrenbauer. Um Reisefreiheit ohne Kontrollen im Schengenraum zu sichern, müssten die Außengrenzen besser geschützt werden.

Die CDU-Chefin gab dem Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei, dem CSU-Politiker Manfred Weber, Rückendeckung für das Ziel, nach der Wahl Präsident der EU-Kommission zu werden. Das Prinzip, dass nur ein Spitzenkandidat für die Parlamentswahl auch Kommissionschef werden könne, dürfe nicht mehr aufgegeben werden, sagte Kramp-Karrenbauer. Weber hätte dann gute Chancen, weil die EVP Umfragen zufolge voraussichtlich auch im nächsten Europaparlament wieder stärkste Partei wird. (dpa)


Mehr zum Thema - Der Vertrag von Aachen: Frankreich und Deutschland formen militärisches Friedensbündnis

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion