Newsticker

Für eine Handvoll Dollar: Facebook-Spionage-App kauft Nutzern ihre Privatsphäre ab

Die App "Facebook Research", die seit dem Jahr 2016 für Apple-Mobilgeräte angeboten wurde und für Android-Mobilgeräte immer noch angeboten wird, erhält vom Nutzer Zugriffsrechte auf alle Aktivitäten seines Smartphones. Für viele ein Alptraum vom gläsernen Nutzer, für andere ein netter Zuverdienst: Die Spione des Giganten der Sozialen Netzwerke locken Nutzer im Alter von 13 bis 25 Jahren mit monatlichen Zahlungen von umgerechnet bis zu 17 Euro.
Für eine Handvoll Dollar: Facebook-Spionage-App kauft Nutzern ihre Privatsphäre abQuelle: Reuters

"Falls Facebook die Zugriffsberechtigungen voll ausnutzt […] können folgende Daten lückenlos gesammelt werden: Private Nachrichten in den Anwendungen von sozialen Netzwerken, Chats aus Messenger-Apps – einschließlich Foto- und Videomaterials, das an Dritte verschickt wurde, Emails, Internet-Suchanfragen, Browser-Aktivitäten und über das Anzapfen von App-Feeds, die Geodaten speichern, sogar Echtzeitdaten zum Aufenthaltsort", zitiert die Online-Technikzeitschrift TechCrunch Will Strafach, einen Sicherheitsexperten von Guardian Mobile Firewall.

Facebook argumentiert jedoch, dass die App vollkommen freiwillig installiert würde und die Nutzer sogar dafür entlohnt werden. Minderjährige müssten die Erlaubnis ihrer Eltern einholen - allerdings nur in digitaler Form.

Facebook stellte am Mittwoch den Betrieb der Apple-Version von "Facebook Research" aufgrund der Kritik ein, schreibt TechCrunch.

Mehr zum Thema - Klage gegen Facebook wegen Datenskandals: Milliarden von Dollar Börsenwert weg

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion