Newsticker

Thriller in Manila: Französischer Spider-Man nach lebensmüder Kletteraktion verhaftet

Der berühmte Freikletterer Alain Robert musste sich nach seinem jüngsten Stunt in einem Vorort der philippinischen Hauptstadt Manila in die Gewalt der Polizei begeben. Der Guinness-Rekordhalter mit den meisten bezwungenen Gebäuden weltweit, bekannt als der "französische Spiderman", wurde bei der Besteigung des Wolkenkratzers G.T. International Tower in Makati festgenommen und ins Polizeirevier begleitet.
Thriller in Manila: Französischer Spider-Man nach lebensmüder Kletteraktion verhaftetQuelle: Reuters

Mit seiner gewagten Herausforderung habe er etwas Abwechslung in den Alltag lokaler Büroarbeiter bringen wollen, scherzte Robert gegenüber der philippinischen Zeitung Philippine Daily Inquirer. Die Besteigung des 217 Meter hohen Gebäudes soll er Monate im Voraus aus seiner großen Liebe zu dem Land geplant haben. Laut Angaben eines Sprechers der Polizei Makati sei Robert "spontan" zu dem riskanten Coup aufgebrochen, als er mit seinem Anwalt durch die Umgebung spazierte. Der 56-Jährige brauchte etwa eine Stunde bis zum 45. Stockwerk des Wolkenkratzers sowie eine weitere halbe Stunde für den Abstieg – wie gewöhnt ohne Seilsicherung und Schutzausrüstung. Hunderte Zuschauer beobachteten den Freikletterer bei dem spektakulären Stunt und stellten Fotos und Videos seiner Errungenschaft ins Netz. Als der Franzose wieder den Boden betrat, warteten da bereits Sicherheitskräfte auf ihn und nahmen ihn fest. Nun muss er sich offenbar wegen Hausfriedensbruches verantworten.

Mehr zum ThemaSchwindelerregendes Video: Mann klettert ohne Sicherung die Fassade eines Wolkenkratzers hoch

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team