Newsticker

Zwischenfall auf Flug der Aeroflot: Flugzeugentführer erzwang Umleitung nach Afghanistan

Ein Passagier eines Fluges der russischen Airline Aeroflot zwang die Crew, die Maschine nach Afghanistan umzuleiten. Das Flugzeug war auf dem Weg von der sibirischen Stadt Surgut nach Moskau. Laut Angaben der Nachrichtenagentur Interfax gelang es der Crew, den Mann zu einem Tankzwischenstopp zu überreden. Nachdem das Flugzeug sicher am Flughafen in Chanty-Mansijsk gelandet war, wurde er festgenommen, wie das Nationale Antiterror-Komitee berichtete. Passagiere und Besatzung blieben unverletzt.
Zwischenfall auf Flug der Aeroflot: Flugzeugentführer erzwang Umleitung nach AfghanistanQuelle: Reuters

Das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation hat ein Strafverfahren wegen der Flugzeugentführung eingeleitet. Dem Mann droht nun eine Anklage wegen Flugzeugentführung. 

Die Online-Tracking-Plattform Flightradar24 bestätigte, dass Aeroflot-Flug SU1515 kurz nach dem Start aus Surgut um 12:55 Uhr Moskauer Zeit seine Flugroute änderte und nach Chanty-Mansijsk umgeleitet wurde. An Bord der Maschine befanden sich 68 Fluggäste, darunter fünf Kinder und sieben Besatzungsmitglieder. Laut vorläufigen Angaben handelt es sich bei dem Täter um einen 41-jährigen Mann, der unter Alkoholeinfluss gestanden und keine Waffe bei sich getragen habe. Ein Bild des Täters wurde von zahlreichen Medien verbreitet. 

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team