Newsticker

Uganda: Menschenmenge tötet DJ, da er "langweilige Musik" spielte

Feiernde haben vergangenen Mittwoch in Uganda einen DJ getötet. Jerry Okirwoth, Teilzeit-DJ und Student an der Parombo Secondary School in Uganda, wurde in einer Disco in der Stadt Nebbi von einem Mob ermordet, da er die gewünschten Songs nicht gespielt hatte. Nun müssen alle Diskotheken des Bezirkes geschlossen bleiben.
Uganda: Menschenmenge tötet DJ, da er "langweilige Musik" spielteQuelle: www.globallookpress.com

William Bob Labeja, Sicherheitskommissar des Bezirkes, beschuldigte das Management der Disco, es nicht geschafft zu haben, den DJ vor der aufgebrachten Menge zu beschützen. "Als Sicherheitschef des Bezirkes erlaube ich keinem Discobetreiber mehr, seine Geschäfte in der Region zu betreiben, und jeder, der sich der Richtlinie widersetzt, wird strafrechtlich verfolgt. Alle Discohallen müssen geschlossen werden, da sie unter Jugendlichen zu Unsicherheit führen", sagte Labeja.

Mehr zum Thema - Sechs Tote bei Panik in Diskothek – Italienische Polizei spricht von Reizgas als Ursache