Newsticker

Wieder Ermittlungen gegen Polizisten in Hessen

Gegen zwei Polizisten in Mittel- und Nordhessen laufen Ermittlungen und Hausdurchsuchungen. Sie stehen im Verdacht, gegen das Waffengesetz verstoßen und verfassungswidrige Kennzeichen verwendet zu haben, sagte die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft. Bislang gebe es keine Festnahme. Die Maßnahme laufe aber noch. Die Sprecherin der Ermittlungsbehörde machte keine Angaben dazu, ob der Fall mit einer mutmaßlichen rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei zusammenhängt.
Wieder Ermittlungen gegen Polizisten in HessenQuelle: www.globallookpress.com

In diesem Fall ermitteln die Staatsanwaltschaft und das hessische Landeskriminalamt (LKA) unter anderem wegen Volksverhetzung gegen sechs inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Die Gruppe war im Zuge von Ermittlungen nach einer Anzeige einer Anwältin entdeckt worden, die ein mit "NSU 2.0" unterschriebenes Drohfax erhalten hatte. (dpa)

Mehr zum ThemaNazi-Netzwerk "NSU 2.0" bei der Polizei: Hessischer Innenausschuss nimmt Affäre an sich

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team