Newsticker

Überwachung der Waffenruhe: UN stimmen für neue Jemen-Mission

Der UN-Sicherheitsrat hat grünes Licht für eine vorerst auf sechs Monate angelegte Beobachtungsmission zur Überwachung einer Waffenruhe in der strategisch wichtigen Hafenstadt Hudaida im Jemen gegeben. Der Rat stimmte am Mittwoch einstimmig für die von Großbritannien verfasste entsprechende Resolution, die die Entsendung von 75 unbewaffneten Beobachtern in die Region vorsieht.
Überwachung der Waffenruhe: UN stimmen für neue Jemen-Mission Quelle: Reuters

Im Dezember hatte der Sicherheitsrat bereits der Mission eines Voraus-Teams für 30 Tage zugestimmt. Der ehemalige niederländische General Patrick Cammaert soll die UNMHA (United Nations Mission to support the Hodeida Agreement) betitelte neue Mission leiten.

Unter Vermittlung der Vereinten Nationen hatten sich die Konfliktparteien auf eine Feuerpause für das lange Zeit heftig umkämpfte Hudaida geeinigt. Der Ort am Roten Meer ist für die Versorgung des Landes von zentraler Bedeutung. Mit der Waffenruhe ist die Hoffnung auf eine Entspannung der dramatischen humanitären Lage in dem Land auf der Arabischen Halbinsel verbunden. Nach mehr als vier Jahren Bürgerkrieg erlebt der Jemen den UN zufolge die schwerste humanitäre Krise der Welt. Millionen Menschen müssen hungern, 250.000 droht der Hungertod. (dpa)

Mehr zum ThemaWaffenruhe im Jemen in Kraft getreten

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team