Newsticker

Ehrenmord: Familie und Fleischer töten 16-jährige Inderin, weil sie weglief und heimlich heiratete

Ein 16-jähriges Mädchen, das zuvor als vermisst gemeldet war, wurde am Sonntag in der indischen Stadt Gaya, Bundesstaat Bihar, tot aufgefunden. Zunächst hatten die Eltern des Mädchens behauptet, dass ihr Kind vergewaltigt und getötet worden war. Nun steht die Familie selbst unter Verdacht. Auch ein Fleischer soll beim Mord mitgeholfen haben.
Ehrenmord: Familie und Fleischer töten 16-jährige Inderin, weil sie weglief und heimlich heiratete Quelle: AFP

Das Mädchen lief am 28. Dezember von zu Hause weg, kam jedoch nach drei Tagen zurück und ahnte nichts von den Mordplänen seiner Familie. Zuletzt wurde es am 31. Dezember gesehen. Behörden zufolge soll die junge Frau bei einem sogenannten Ehrenmord von ihrer Familie umgebracht und zerstückelt worden sein, da sie davor von zu Hause weggelaufen war und heimlich geheiratet hatte. Die Polizei soll ihre Angehörigen mehrmals aufgefordert haben, zur Polizeistation zu kommen, aber sie hatten nur faule Ausreden und tauchten nicht auf, erklärte Polizeichef Rajiv Kumar Mishra. Der Fleischer hingegen wurde festgenommen und bestätigte den Verdacht der Polizei. Die Fotos der verstümmelten Überreste verbreiteten sich im Netz und sorgten für Empörung unter den Einheimischen.

Mehr zum Thema - Vermisste Schülerin Georgine Krüger: Polizei fasst Verdächtigen nach 12 Jahren

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team