Newsticker

Zwischenfall an Grenze zu Mexiko: US-Beamte setzen Tränengas gegen Migranten ein

Bei einem Zwischenfall an der Grenze zu Mexiko haben US-Beamte Tränengas eingesetzt. Rund 150 Migranten hatten in der Nacht zum Mittwoch versucht, einen Grenzzaun nahe San Diego in Kalifornien zu überwinden, wie die Grenzschutzbehörde CBP mitteilte.
Zwischenfall an Grenze zu Mexiko: US-Beamte setzen Tränengas gegen Migranten einQuelle: Reuters

Kinder und Jugendliche wurden demnach über Stacheldraht gehoben, Erwachsene kletterten über den Zaun oder krochen darunter durch. Eine Gruppe, die abseits des Zauns südlich der Grenze in Tijuana stand, habe Steine auf die US-Grenzschützer geworfen. Diese hätten daraufhin Pfefferspray und Tränengas eingesetzt und die Steinewerfer zurückgedrängt, hieß es. US-Beamten haben demnach 25 Flüchtlinge festgenommen, darunter zwei Jugendliche.

Mehr zum Thema - Donald Trump droht Grenze zu Mexiko dichtzumachen – wenn Demokraten der Mauer Finanzierung entziehen

In den vergangenen Wochen hatte sich eine große Zahl von Flüchtlingen und andere Migranten aus Mittel- und Südamerika auf den Weg in die USA gemacht, um dort Zuflucht zu suchen. Die US-Regierung von Präsident Donald Trump hat die Grenze verstärkt gegen Migranten abgeschottet und den Kurs gegenüber Schutzsuchenden drastisch verschärft. (dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion