Newsticker

Afghanische Luftwaffe tötet 28 IS-Kämpfer bei Operation in Provinz Nangarhar

Die afghanische Armee hat bei einem Luftangriff in der Provinz Nangarhar im Osten des Landes mindestens 28 Kämpfer der Terrororganisation "Islamischer Staat" getötet. Wie das Verteidigungsministerium in Kabul auf Twitter mitteilte, habe die Operation einem IS-Unterschlupf im Dorf Shalkhi gegolten. Drei der getöteten Terroristen seien Kommandeure der Terrormiliz gewesen.
Afghanische Luftwaffe tötet 28 IS-Kämpfer bei Operation in Provinz Nangarhar

Die Provinz Nangarhar grenzt an Pakistan und gilt als Rückzugsort der Terrormiliz "Islamischer Staat". Neben dem IS kämpfen gegen die afghanische Regierung auch die radikalislamischen Taliban. Diese setzen den Sicherheitskräften des Landes stark zu. Militärkreisen zufolge fallen täglich etwa 35 Soldaten und Polizisten in Gefechten und Anschlägen. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr zum ThemaIran führt Gespräche mit den Taliban, während USA Truppenabzug aus Afghanistan vorbereiten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion