Newsticker

Bundeskriminalamt: Mehr als 11.000 Vermisste in Deutschland

Mehr als 11.000 Menschen werden in Deutschland vermisst – darunter mehr als 7.000 unter 18 Jahren. Das teilte das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden auf Anfrage mit. Rund die Hälfte der vermissten Minderjährigen machen junge, unbegleitete Flüchtlinge aus. Mit Stand 1. Oktober 2018 galten rund 3.500 unbegleitete Flüchtlinge in Deutschland als vermisst, darunter 902 unter 13 Jahren.
Bundeskriminalamt: Mehr als 11.000 Vermisste in DeutschlandQuelle: Reuters

Diese Zahlen könnten allerdings "lediglich als Annäherung dienen", sagte eine BKA-Sprecherin. Denn es sei schwer, die tatsächliche Zahl zu erheben. Einige Flüchtlinge seien beispielsweise wegen verschiedener Schreibweisen ihres Namens mehrfach erfasst worden, oft fehlten außerdem Papiere.

Die Zahl der Vermissten umfasst sowohl Fälle, die sich innerhalb weniger Tage aufklären, als auch Vermisste, die bis zu 30 Jahren verschwunden sind. Pro Tag werden nach BKA-Angaben etwa 250 bis 300 Fahndungen nach Vermissten neu erfasst und auch gelöscht. (dpa)

Mehr zum Thema - Grünen-Chefin: "Konsequentes Durchgreifen" gegen straffällige Asylbewerber

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion