Newsticker

Putin zu Kertsch-Krise: Poroschenko schickte Ukrainer in den Tod, um sein Rating anzukurbeln

Der Präsident Petro Poroschenko habe ukrainische Militärs entsandt, um bei der Provokation in der Straße von Kertsch zu sterben, was seine Zustimmungsrate vor den Präsidentschaftswahlen hätte drastisch erhöhen sollen. Das erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am 20. Dezember bei seiner Pressekonferenz in Moskau.
Putin zu Kertsch-Krise: Poroschenko schickte Ukrainer in den Tod, um sein Rating anzukurbelnQuelle: Sputnik

"Sie haben erwartet, dass einige von ihnen sterben würden, aber Gott sei Dank ist das nicht passiert", sagte Putin. Dem Präsidenten zufolge rief die Tatsache, dass niemand starb, eine große Enttäuschung in der ukrainischen Führung hervor. Der Vorfall sei ein Komplott mit dem Ziel gewesen, die Spannungen in den Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine anzuheizen. 

Am 25. November haben drei ukrainische Marineschiffe versucht, unangemeldet die Straße von Kertsch zu durchfahren. Sie wurden von der russischen Marine aufgebracht und festgesetzt. Laut dem russischen Sicherheitsdienst wurden die Ukrainer frühzeitig gewarnt.

Mehr zum ThemaPoroschenko: "Absolute Mehrheit der EU ist dafür" – Verhängt Brüssel weitere Russland-Sanktionen?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<