Newsticker

Moskau reagiert auf US-Resolution gegen Gaspipeline Nord Stream 2: Unfairer Wettbewerb

Der Kremlsprecher Dmitri Peskow hat sich zur Resolution des US-Repräsentantenhauses gegen die Pipeline Nord Stream 2 geäußert. "Das Projekt hat eine Reihe von Wettbewerbsvorteilen, aber die USA versuchen auf diese Weise, die Realisierung dieses Projektes zu verhindern. Dabei benutzen sie alle sowohl zulässigen als auch unzulässigen Methoden, die nichts anderes als Tarnungen eines unfairen Wettbewerbs sind", sagte Peskow.
Moskau reagiert auf US-Resolution gegen Gaspipeline Nord Stream 2:  Unfairer WettbewerbQuelle: Reuters

Es gebe in den Handlungen des US-Repräsentantenhauses nichts Neues. "Der US-Präsident und das US-Außenministerium äußerten eine ähnliche Stellungnahme, das ist die fortgesetzte Politik", fügte Peskow hinzu.

Am Dienstag verabschiedete das US-Repräsentantenhaus eine Resolution gegen die Gaspipeline North Stream 2. Nord Stream 2 sei ein "großer Schritt rückwärts für die europäische Energiesicherheit sowie für die Interessen der USA". Die Abgeordneten riefen dazu auf, Sanktionen gegen das Projekt zu verhängen, und forderten die Regierungen der europäischen Länder auf, aus dem Projekt auszusteigen.  

Mehr zum ThemaEinmarsch in die Ukraine nach Pipeline-Bau? Gegner von Nord Stream 2 verschärfen Rhetorik

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion