Newsticker

Thailand: Lokalinhaber tötet Kunden und mengt dessen Fleisch in vegetarische Speisen bei

Der Inhaber eines Lokals in Bangkok, Thailand, soll einen Kunden umgebracht und dessen Fleisch in die vegetarischen Speisen beigemengt haben. Die Gäste glaubten zunächst, sie hätten versehentlich Schweinefleisch oder Hühnchen bekommen. Als die Polizei das Restaurant untersuchte, fand sie Blutspuren an den Wänden und Stücke von Menschenfleisch am Boden.
Thailand: Lokalinhaber tötet Kunden und mengt dessen Fleisch in vegetarische Speisen beiQuelle: Reuters

Der Restaurantbesitzer soll den 61-jährigen Prasit Inpathom, einen früheren Stammgast des Lokals, umgebracht haben. Dieser war schon seit dem 21. Oktober als vermisst gemeldet. Der mutmaßliche Täter ist momentan auf der Flucht.

Mehr zum Thema - Bäckerei verkauft "Lebkuchen-Personen" statt "Lebkuchen-Männchen" und erntet Shitstorm

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team