Newsticker

Mann trägt 20-Zentimeter-Löffel im Hals – und sucht erst ein Jahr später ärztliche Hilfe

Mit einem Silberlöffel im Mund ist dieser junge Herr aus China zwar nicht zur Welt gekommen, aber dafür unter einem glücklichen Stern: Einen 20 Zentimeter langen Löffel (dieser auch nur aus Stahl) fanden chinesische Ärzte am 22. Oktober im Hals des Mittzwanzigers, der kaum noch atmen konnte und Schmerzen litt.
Mann trägt 20-Zentimeter-Löffel im Hals – und sucht erst ein Jahr später ärztliche Hilfe © Xinjiang Coal Mine General Hospital

Wem jemals etwas im Hals stecken blieb, der weiß, wie unangenehm das ist. Herr Zhang hingegen hatte anscheinend kein Problem damit, einen 20 Zentimeter langen Stahllöffel nicht nur zu schlucken, um vor seinen Freunden anzugeben, sondern ihn auch noch ein Jahr lang in seiner Speiseröhre mit sich herumzutragen.

Das ging so lange gut, bis er in die Brust geschlagen wurde, so das Xinjiang Coal Mine General Hospital, an das der Hobby-Fakir sich wendete. Nachdem die Ärzte auf Röntgenbildern das lebensgefährliche Essutensil in der Speiseröhre des Mannes sahen, dauerte es mehr als zwei Stunden, bis es entfernt werden konnte.

Mehr zum Thema – Frau setzt sich zu Halloween Vampir-Gebiss ein – Arzt muss falsche Zähne wegbohren