Newsticker

Camorra setzt 5.000 Euro Kopfgeld auf Polizeihund aus

Die neapolitanische kriminelle Organisation Camorra hat auf einen äußerst effizienten Spürhund 5.000 Euro Kopfgeld ausgesetzt. Dank seiner kleinen Größe kann der Polizeihund namens Pocho in schmale Verstecke eindringen. Während seiner Laufbahn hat der Jack-Russell-Terrier gut zwei Tonnen illegale Substanzen erschnüffelt, was einen spürbaren Schlag gegen den kriminellen Clan bedeutet.
Camorra setzt 5.000 Euro Kopfgeld auf Polizeihund ausQuelle: www.globallookpress.com

Vor kurzem konnte Pocho bei einer Anti-Drogen-Operation in Nocera Inferiore in der Provinz Salerno 30 Kilogramm Kokain entdecken. Somit wurde der Spürhund zu einem wahren Star. Anfangs hatte der Hund in der Familie eines neapolitanischen Arztes gelebt. Da der jüngere Sohn des Mannes allergisch war, musste die Familie Pocho ein neues Heim bei der Polizei verschaffen. Somit bekam der Jack-Russell-Terrier einen Freund, Trainer und Kollegen sowie eine Stelle in der Anti-Drogen-Abteilung. (RT)

Mehr zum ThemaKommissarin Rex verhindert alle Kokaindeals: Kartell in Kolumbien setzt Kopfgeld auf Spürhund aus

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion