Newsticker

Verurteilter Mörder zeigt Ermittlern Leichenversteck im Tausch für Spielkonsole im Gefängnis

Ein zur lebenslangen Haftstrafe verurteilter Mann ist in den Vereinigten Staaten eine ungewöhnliche Verständigung im Strafverfahren eingegangen. Er teilte den Ermittlern mit, wo genau er die Leiche seiner Frau versteckt hatte. Für diese Infos stellte er jedoch eine Bedingung: Die Polizei sollte ihm die Spielkonsole Xbox zur Verfügung stellen.
Verurteilter Mörder zeigt Ermittlern Leichenversteck im Tausch für Spielkonsole im Gefängnis Quelle: Reuters

Am Montag führte der nun 29-jährige Doug Stewart die Polizeibeamten zu einer Waldgegend im Kalamazoo County, wo er Venus Stewart im Frühling 2010 begraben hatte. In diesen acht Jahren vergaß er die Stelle nicht und zeigte richtig die Baumklötze, an denen er sich orientiert hatte. Die Frau hatte vor ihrem Tod den Ehemann der häuslichen Gewalt und der sexuellen Belästigung gegenüber ihrer Tochter beschuldigt und war dann in ihr Elternhaus umgezogen. Seit April 2010 wurde die Frau vermisst. Im Jahr 2011 befand ein Gericht Doug Stewart des Mordes an seiner Gattin für schuldig. Seitdem suchten die Behörden den Verurteilten jedes Jahr im Gefängnis auf, um ihm Informationen über den Verbleib der Leiche abzutrotzen. (Time)

Mehr zum ThemaUS-Polizei spürt 90-jährigen Mordverdächtigen mit Hilfe eines Fitness-Armbandes auf

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<