Newsticker

Rechter Kandidat Jair Bolsonaro gewinnt erste Runde der Wahl in Brasilien

Der rechte Kandidat Jair Bolsonaro hat die erste Runde der Präsidentenwahl in Brasilien klar gewonnen. Der Ex-Militär erhielt 46,70 Prozent der Stimmen, wie das Wahlamt am Sonntag nach der Auszählung fast aller Wahlurnen mitteilte. An zweiter Stelle lag Fernando Haddad von der linken Arbeiterpartei mit 28,37 Prozent der Stimmen. Die beiden Bestplatzierten treffen in drei Wochen in der Stichwahl aufeinander.
Rechter Kandidat Jair Bolsonaro gewinnt erste Runde der Wahl in Brasilien Quelle: Reuters

Der linke Bewerber Ciro Gomes kam auf 12,52 Prozent, der Mitte-Rechts-Kandidat Geraldo Alckmin auf 4,83 Prozent. Für Henrique Meirelles, Wunschkandidat des amtierenden Staatschefs Michel Temer, stimmten sogar nur 1,21 Prozent der Wähler.

Der Ex-Militär Bolsonaro spricht öfter abfällig über Minderheiten und lobt die Militärdiktatur (1964-1985). Angesichts der ausufernden Kriminalität kommen die Forderungen Bolsonaros, genannt "Trump Brasiliens", nach einer Politik der harten Hand bei vielen Wählern gut an. "Er wird den Banditen geben, was sie verdienen: Kugeln", sagte Cássio Freire, der mit Dutzenden anderen Anhängern von Bolsonaro zu dessen Haus in Rio de Janeiro gekommen war.

Bolsonaro stellt sich als Anti-System-Kandidat dar, der mit dem Politzirkus nichts zu tun hat. "Ich werde den Saustall Brasília ausmisten", versprach der Hauptmann der Reserve. Dabei ist der 63-Jährige selbst ein Insider: Seit fast drei Jahrzehnten mischt er in der Politik mit, saß für neun verschiedene Parteien im Parlament. Allerdings wurde er bislang nie mit den großen Korruptionsskandalen in Verbindung gebracht. (dpa)

Mehr zum ThemaPräsidentschaftswahlen in Brasilien: Ex-Präsident Lula darf nicht wählen