Newsticker

Piraten entern Schweizer Schiff vor Nigerias Küste und nehmen zwölf Geiseln

Piraten haben vor Nigerias Küste einen Handelsschiff der Schweizer Reederei "Massoel Shipping" geentert und zwölf Mitglieder der 19 Mann großen Crew als Geiseln genommen. Die "MV Glarus" war von Lagos nach Port Harcourt unterwegs und hatte eine Ladung Weizen an Bord. Die Piraten griffen das Schiff 83 Kilometer südwestlich der Bonny Island an.
Piraten entern Schweizer Schiff vor Nigerias Küste und nehmen zwölf GeiselnQuelle: AFP

Die Nationalität der Geiseln wurde nicht bekanntgegeben. Das Außenministerium der Schweiz erklärte nach Angaben des Senders Sky News, dass es unter ihnen keine eidgenössischen Bürger gebe. "Das Unternehmen arbeitet mit den Behörden und Experten zusammen, um eine schnelle und sichere Befreiung der Geiseln zu gewährleisten", hieß es in einem Statement der Reederei Massoel Shipping.         

Piraterie ist ein großes Problem in Nigeria, insbesondere im ölreichen Niger-Delta. Zwischen Januar und Juni 2018 hat es im Golf von Guinea 34 Piratenangriffe auf Handels- und Fischereischiffe gegeben. (Sky News)

Mehr zum ThemaRussische Spezialkräfte üben Bekämpfung von Piraten und Geiselbefreiungen bei Manövern im Mittelmeer

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<