Newsticker

Tourist sieht sich seine Urlaubsfotos an und entdeckt antike Amphore

Ein Tourist, der seine Urlaubsfotos durchgeschaut hat, hat eine alte Amphore auf einem der Bilder entdeckt. Das bemerkenswert intakte Gefäß stammt aus der byzantinischen Zeit und wurde aus dem Meer an einen Strand auf der griechischen Insel Kreta angespült. Zuerst befürchtete der Mann, dass der Gegenstand auf dem Foto etwas Unheimliches wäre, etwa wie ein schwebender Kopf, berichtete das lokale Nachrichtenportal Neakriti.
Tourist sieht sich seine Urlaubsfotos an und entdeckt antike Amphore Quelle: www.globallookpress.com

Er informierte Behörden über den Fund, zeigte das Bild und wies auf den Ort hin, wo er seinen Urlaub verbracht hatte. Experten entdeckten bald die wertvolle Vase. Nach ihren Einschätzungen stammt sie aus dem 12. bis 13. Jahrhundert. Sie vermuten, dass das Gefäß von einem byzantinischen Schiff gefallen sein könnte.

Efthimios Doubis von der Hafenbehörde von Heraklion rief Touristen, die antike Gegenstände entdecken, dazu auf, sofort die Behörden zu kontaktieren und die Gegenstände zu übergeben. "Andernfalls, wenn wir sie mit antiken Gegenständen sehen, müssen wir das Altertümer-Gesetz umsetzen", warnte Doubis.

Nach griechischem Recht gelten alle an Land und auf See gefundenen Antiquitäten als Eigentum des Staates. Illegale Ausfuhr oder Verkauf solcher Gegenstände sind strafbar.

Mehr zum ThemaArchäologen finden in Ägypten Dorf aus Zeit vor den Pharaonen

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team